„Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.“ Hermann Hesse


Eigentlich hatte sich Sookie nach dem dramatischen Bombenanschlag in Rhodes ein wenig Ruhe und Normalität erhofft. Zunächst scheint es so, als würde ihr Wunsch in Erfüllung gehen, denn es wird eine fast normale Doppelhochzeit gefeiert. Doch dann lernt Sookie einen ungewöhnlichen Verwandten kennen, die Werwölfe bekriegen sich und auch die Vampire von Louisiana bekommen Probleme, denn die Konkurrenz aus Las Vegas versucht die katastrophale Lage Louisianas für sich auszunutzen…

„Ein Vampir für alle Fälle“ ist der achte Band der Sookie-Stackhouse-Reihe der US-amerikanischen Autorin Charlaine Harris um die Gedanken lesende Kellnerin.

Der vorangegangene Band hatte mich mit seiner temporeichen Dramatik überaus begeistert. Deshalb war ich sehr gespannt, ob Charlaine Harris es schafft, an dieses Niveau anzuknüpfen. Ich finde das ist ihr nicht so überzeugend wie in den vorherigen Bänden gelungen (sie hat die Messlatte aber auch weit nach oben gelegt ;)).

Zunächst steht wieder das Thema Heiraten im Vordergrund (wie schon im letzten Band) welches nicht unbedingt ein Thema ist, das mich fesseln kann. Jedoch lernt Sookie dabei einen Verwandten kennen, der sehr geheimnisvoll und interessant ist. So wird eine neue Figur eingeführt, die der Serie sicher eine Weile erhalten bleiben und für unerwartete Wendungen sorgen wird. Schon in diesem Band trägt sie zur Klärung einiger Fragen bei, die Sookie ihr Leben lang beschäftigen.

Die Beziehungen zwischen Sookie, Eric und/oder Bill entwickeln sich in diesem Band nicht wesentlich weiter, die zu Quinn hingegen schon, in eine unerwartete Richtung. Im Mittelpunkt stehen eher die Machtkämpfe zwischen den Werwölfen und den Vampiren, die mit vielen überraschenden Wendungen und guten Einfällen aufwarten. Mir erschienen diese Kämpfe wie einzelne Episoden innerhalb des Bandes, wodurch die das Buch umspannende Geschichte etwas fehlte und die mich zum Teil nicht so fesseln konnten, besonders das viele Gerede drum herum.

Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig, locker und einfach gut zu lesen. Es gibt wieder viel zu lachen, aber auch viele dramatische Szenen, denn die Ehe zwischen Jason und Chrystal läuft wie erwartet schlecht und Sookie muss ihr Pfand einlösen…

Insgesamt konnte mich dieser Band von der Geschichte her nicht so fesseln, wie seine Vorgänger. Jedoch bietet das Ende eine große Überraschung, die in den folgenden Bänden sicher noch interessant wird. Alles was ich jedoch an den Sookie Romanen so liebe, wie den witzigen Schreibstil, die sympathische Protagonistin und die unerwarteten Wendungen, kamen auch hier vor, wodurch „Ein Vampir für alle Fälle“ sich gut und kurzweilig lesen lies. Ich denke, dass dieser Band den Grundstein für weitere fesselnde Bücher gelegt hat, und freue mich auf das nächste Buch „Vampirgeflüster“!

Vielen Dank an den dtv-Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

  1. „Vorübergehend tot“
  2. „Untot in Dallas“
  3. „Club Dead“
  4. „Der Vampir, der mich liebte“ (Rezension: Klick!)
  5. „Vampire bevorzugt“ (Rezension: Klick!)
  6. „Ball der Vampire“ (Rezension: Klick!)
  7. „Vampire schlafen fest“ (Rezension: Klick!)
  8. „Ein Vampir für alle Fälle“
  9. „Vampirgeflüster“
  10. „Vor Vampiren wird gewarnt“
  11. „Vampir mir Vergangenheit“

dtv

384 Seiten

Ein Vampir für alle Fälle” auf Amazon

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: