„Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.“ Hermann Hesse

„Die Welt wie wir sie kannten“ von Susan Beth Pfeffer [Rezension]


In dem Buch „Die Welt wie wir sie kannten“ der amerikanischen Autorin Susan Beth Pfeffer, geht es um Miranda und ihre Familie, die versuchen nach einem Asteroideneinschlag auf dem Mond, weiterzuleben.

Miranda und ihre Familie beobachten gespannt, wie ein Asteroid auf dem Mond einschlägt. Doch es kommt ganz anders als erwartet. Der Mond wird aus seiner Umlaufbahn geschleudert und rückt der Erde ein ganzes Stück näher. Die Auswirkungen sind verheerend, denn dadurch verändert sich die Welt, wie wir sie kannten.

Susan Beth Pfeffers Buch ist aus der Sicht der 16-jährigen Miranda geschrieben, die ihrem Tagebuch berichtet, wie die Welt sich verändert. Es ist einfach nur erschreckend, denn die Handlung erscheint dermaßen real, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Einerseits möchte man wissen was als Nächstes geschieht, denn oft bekommt man das Gefühl, schlimmer geht’s nicht (man merkt: Oh doch, es geht noch schlimmer… und andererseits wachsen einem die Figuren sehr ans Herz, denn man kann sich stark mit ihnen identifizieren. Sie sind keine Helden und benehmen sich auch nicht so, ganz im Gegenteil auch Fehler und schwache Momente werden beschrieben, die die Figuren meist nur sympathischer machen. Die Atmosphäre wird zunehmend bedrückender, denn die ganze Familie steht der Situation hilflos gegenüber und immer wieder keimte in mir die Frage: Was würde ich tun? Solch ein Szenario quasi mitzuerleben ist schon schockierend, denn wer sagt, dass es uns nicht eines Tages genauso gehen wird? Ich persönlich fand die Schreibweise sehr angenehm. Susan Beth Pfeffer schreibt recht umgangssprachlich, was für Kinder und Jugendliche vermutlich sehr angenehm zu lesen ist.

Mein Fazit: Ein Kinder- und Jugendbuch, das es sich (auch für Erwachsene) zu lesen lohnt, denn dem Leser wird bewusst, wie gut wir es doch haben (in Bezug auf Essen, Wärme etc.) und das jeder Tag, der letzte sein könnte…

5

409 Seiten

Carlsen

„DIE WELT, WIE WIR SIE KANNTEN“ BEI AMAZON

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: