„Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.“ Hermann Hesse

„Lamento – Im Bann der Feenkönigin“ von Maggie Stiefvater [Rezension]


Maggie Stiefvater erzählt in ihrem Roman „Lamento – Im Bann der Feenkönigin“ die Geschichte von Deidre, die sich in den geheimnisvollen Luke verliebt, ohne zu wissen, wer er wirklich ist.

Deidre ist eine talentierte, junge Harfenistin. Während eines Wettbewerbs lernt sie Luke kennen. Sie hat ihn schon ein Mal gesehen: In ihrem Traum von letzter Nacht. Doch wie ist das möglich? Welches Geheimnis er auch bürgt, Deidre kann sich dem schönen und begabten Flötisten nicht entziehen und verliebt sich in ihn, ohne zu ahnen, warum er zur ihr gekommen ist…

„Lamento“ ist eine wunderbar geheimnisvolle und tragische Liebesgeschichte zwischen den Welten der Menschen und der Feen.

Maggie Stiefvater erzeugt von Beginn der Geschichte an eine dichte, magisch mystische Atmosphäre. Einerseits liegen so viele Geheimnisse in der Luft, die der Leser lösen möchte und andererseits ist es der Beginn der Beziehung zwischen der Protagonistin Deidre und dem anfangs schwer einzuschätzende Luke.

Die Magie zwischen den beiden, und wie sie sich gegenseitig anziehen ist auf ganz feine, liebliche Weise, die ganze Geschichte lang zu spüren. Ihre Beziehung hat so etwas Zerbrechliches, dass man nur ganz vorsichtig weiterlesen möchte.

Diese Feinfühligkeit erzeugt ein wundervoll ruhiges Gefühl im Leser, dass ab und zu durch Szenen der Spannung und Gefahr unterbrochen wird, sich dann aber wieder einstellt.

Man könnte es auf einmal durchlesen, aber das möchte man eigentlich gar nicht, um sich das Gefühl, das einem der Roman gibt, länger zu bewahren.

Der Leser wird immer wieder durch unerwartete Wendungen überrascht und es ist nirgends abzusehen, wie das Buch enden wird. Es steigert sich am Ende stetig und bleibt spannend bis zur letzten Seite.

Die Geschichte wird beim Lesen so lebendig, dass man meint, die Feen tanzen zu sehen und Deidre und Luke spielen und singen zu hören. Die Musik ist allgegenwärtig, was der Geschichte eine sehr schöne Note gibt.

Ich gebe „Lamento“ „nur“ vier Sterne, weil der zweite Teil (wenn man ihn denn als solchen bezeichnen kann) etwas frischer und spritziger in den Dialogen und Gedanken ist.

Ich habe erst „Ballade“ gelesen und danach „Lamento“, was kein Problem war, denn im zweiten Teil erfährt man kaum etwas über die erste Geschichte und kann sie danach trotzdem lesen, ohne zu ahnen was passiert.

„Lamento“ ist ein tolles Buch. Es verbindet das Gefühl einer zarten Liebe mit Spannung, Geheimnis und Magie.

4

Einen herzlichen Dank an den PAN-Verlag für die freundliche Unterstützung!

348 Seiten,14,95€

PAN

„LAMENTO“ BEI AMAZON

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: