„Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.“ Hermann Hesse

„Magierdämmerung: Für die Krone“ von Bernd Perplies [Rezension]


London 1897. Während einer Zaubervorstellung erleidet der Bühnenmagier Ravenwood einen Zusammenbruch und wird kurz darauf von schattenhaften Gestalten gejagt und tödlich verletzt. Der junge Reporter Jonathan Kentham findet den sterbenden Ravenwood, und dieser übergibt ihm ein magisches Kleinod. Schon bald muss Jonathan feststellen, dass sich die Welt verändert hat. Eine Gruppe von Magiern hat in den Ruinen des untergegangenen Atlantis ein uraltes Siegel geöffnet, um ein neues Zeitalter der Magie einzuläuten…

„Magierdämmerung: Für die Krone“ von Bernd Perplies ist der Auftakt einer abenteuerlichen Trilogie im viktorianischen London.

Der Autor erzählt eine spannende Weltrettungsgeschichte, gespickt mit Krimielementen. Man findet viele Anspielungen auf bekannte Filme und Bücher, wie beispielsweise Sherlock Holmes. Ebenso würde sich auf „Magierdämmerung“ meines Erachtens sehr zum Verfilmen eignen, denn es gibt viel Magie, Fäden und spanende Kampfszenen.

Schon während des Lesens entstehen lauter Bilder im Kopf. Durch die bildhafte und lebendige Sprache erwachen die Personen und die ganze Geschichte zum Leben und spielen sich vor dem inneren Auge ab. Durch dieses Kopfkino und die angenehm flüssige und leicht ausgeschmückte Sprache taucht der Leser in die magische Welt ein und fiebert mit. Ehe man sich versieht, ist die Geschichte auch leider schon wieder zu Ende, viel zu schnell und mit einem Cliffhanger, sodass man gespannt auf den zweiten Teil wartet, der im Februar 2011 erscheinen wird.

Die Handlung ist dunkel und geheimnisvoll, so wie man sich das im London vergangener Zeiten vorstellt. Sie ist atmosphärisch sehr dicht geschrieben, spannend und faszinierend, sodass der Leser sich in dieser Geschichte verlieren kann.

Ebenso sind die Charaktere wunderbar detailliert und liebevoll ausgearbeitet. Jeder hat seine Eigenheiten, sie sind vielschichtig und dadurch glaubwürdig.

Und auch das Cover passt zur Geschichte, es untermalt sie, gibt ihr eine schöne Hülle, ohne zu viel zu verraten. „Magierdämmerung: Für die Krone“ hat alles, was eine gute Fantasygeschichte braucht: Sie ist spannend, geheimnisvoll, magisch, liebevoll gestaltet und man kann in sie eintauchen und für ein paar Stunden die Welt um sich herum vergessen.

Das Buch ist ein fulminanter Auftakt, spannend bis zur letzten Seite und ein Fantasyhighlight des Jahres 2010. Ich kann es von ganzen Herzen weiterempfehlen!

5

Vielen Dank an den LYX VERLAG, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

448 Seiten

LYX

„MAGIERDÄMMERUNG: FÜR DIE KRONE“ BEI AMAZON

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: