„Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.“ Hermann Hesse

Beiträge mit Schlagwort ‘Jugendthriller’

„Morgen wirst du sterben“ von Gina Mayer [Rezension]


Die Geschwister Sophia und Moritz aus Düsseldorf, Schauspielschülerin Julie aus Hamburg und Jungunternehmer Philipp aus München sind vier junge Leute, die sich nicht kennen und die auf den ersten Blick nichts miteinander verbindet. Außer dass sie alle am selben Tag sterben sollen, wenn es nach dem anonymen Verfasser der rätselhaften E-Mails geht, die sie empfangen haben … (Quelle: Ravensburger)

„Morgen wirst du sterben“ ist der erste Thriller der deutschen Autorin Gina Mayer, die bisher vor allem für ihre historischen Romane bekannt ist.

Von Anfang an fesselte mich das Buch, denn schon zu Beginn wird eine unheilvolle, geheimnisvolle Atmosphäre kreiert. Es beginnt mit Szenen, bei denen man nicht weiß, wer sie erzählt. Erst nach und nach beginnt man zu erahnen, wessen traurige Kindheit beschrieben wird.

Anschließend lernt man die Protagonisten kennen. Alle vier sind nicht so richtig glücklich mit ihrem Leben. Sophia wird wegen ihres Gewichts von den Mitschülerinnen herablassend behandelt, Philipp hat Beziehungsprobleme und Julie wirkt einsam. Nur Moritz bleibt dem Leser etwas fremd, da man zunächst nur aus Sophias Beobachtungen über ihn liest.

Vom Charakter her sind alle vier sehr unterschiedlich, sodass jeder Leser die Möglichkeit hat, sich in eine eigene Person einzufühlen. So fand ich Sophia und auch Julie sympathisch und konnte gut mit ihnen mitfühlen. Mit Philipp hingegen wurde ich nicht richtig warm.

Was die vier jungen Leute verbindet, findet man erst im Lauf der Geschichte heraus. Es ist eine der vielen überraschenden Wendungen, die die Autorin sorgsam vom Beginn an aufgebaut hat. Einige Aspekte kann man als Leser erahnen, andere überrumpeln einen völlig. Was mir besonders daran gefiel ist, dass die Geschichte sehr logisch aufgebaut ist. Es gibt keine Lücken oder Ungereimtheiten und auch rückblickend stellt man fest, dass alles, wie es passiert, sinnvoll dargestellt und beschrieben wurde.

Der Schreibstil der Autorin ließ sich während der ganzen Geschichte sehr flüssig lesen. Es ist ihr gelungen, immer einen Hauch von Bedrohung mitschwingen zu lassen und auch dadurch eine atmosphärisch dichte Stimmung zu schaffen, die mich das ganze Buch über fesselte.

Mit „Morgen wirst du sterben“ beweist Gina Mayer eindrucksvoll, dass sie auch wunderbar spannende Thriller schreiben kann, von denen ich gern mehr lesen würde!

4,5

Vielen Dank an lovelybooks und den Ravensburger Verlag für das Leserundenexemplar!

352 Seiten

Morgen wirst du sterben“ auf Amazon

Advertisements

„Nur zu deinem Schutz“ von Harlan Coben [Rezension]


https://www.morebooks.de/assets/product_images/9783570161/big/7430335/nur-zu-deinem-schutz.jpg?locale=gbDas Leben des vierzehnjährigen Mickey ist völlig durcheinandergeraten: Nach dem Tod seines Vaters versucht Mickeys Mutter, durch den Konsum von Drogen mit dem Verlust klarzukommen. Als sie in die Klinik eingewiesen wird, muss Mickey zu seinem ungeliebten Onkel Myron ziehen. Dass er am ersten Schultag Ashley kennenlernt und die beiden sich verlieben, scheint ein Hoffnungsschimmer. Doch dann verschwindet Ashley spurlos. Mickey versucht herauszufinden, was geschehen ist und gerät dabei in ein zwielichtiges und gefährliches Milieu…

„Nur zu deinem Schutz“ ist der erste Jugendroman des preisgekrönten Krimi- und Thrillerautors Harlan Coben. Hier steht nicht der Privatdetektiv und Anwalt Myron Bolitair im Mittelpunkt, sondern dessen Neffe Mickey.

Die Geschichte wird aus Mickeys Sicht erzählt, was für mich zunächst gewöhnungsbedürftig war. Er ist zwar sympathisch, wie er sich für die unbeliebte Ema einsetzt und mit dem absolut seltsamen Jungen „Löffel“ befreundet ist, doch wirkte seine Art auf mich etwas zu gewollt lässig. Er hat auf jede Stichelei der eher wenig intelligenten Sportskanonen eine gekonnte Erwiderung parat und kann natürlich auch entsprechende Abwehrkampftechniken um sich diese locker vom Leib zu halten.

Die Figuren scheinen zunächst sehr stigmatisiert dargestellt zu sein, denn es gibt die dummen Sportler, die ebenfalls nicht so schlaue Schulschönheit und fiese Lehrer. Zum Glück werden diese Darstellungen zum Teil revidiert.

Der Schreibstil Cobens liest sich sehr flüssig und leicht. Man merkt, dass die Geschichte von einem erfahrenen Autor geschrieben wurde, denn die Sprachverwendung ist sehr gut an die einzelnen Charaktere geknüpft.

Die Geschichte ist von Beginn an sehr rätselhaft. Nach und nach stellen sich immer mehr Fragen, nicht nur nach dem Verschwinden von Ashley, sondern auch, wer sie überhaupt ist. Außerdem behauptet eine weißhaarige Frau, die von allen nur die „Hexe“ genannt wird, dass Mickeys Vater noch lebe, was Mickey immer wieder beschäftigt. Innerhalb der Geschichte tauchen noch viele weitere Rätsel auf, sodass ich teilweise das Gefühl hatte, rein gar nichts mit Gewissheit sagen zu können. Ein Großteil der Geheimnisse bleibt zudem über das Buch hinaus offen, was mich ein bisschen unzufrieden zurücklässt, da das ein neuer Trend in der Jugendliteraturbranche zu sein scheint.

Insgesamt konnte mich „Nur zu deinem Schutz“ trotz vieler überraschender Wendungen erst am Ende fesseln. Die Geschichte liest sich gut, der Inhalt überzeugte mich hingegen nicht so ganz. Es gibt einfach zu viele Rätsel und einige Figuren, wie z.B. Löffel, erscheinen mir zu unglaubwürdig. Somit ist „Nur zu deinem Schutz“ eine Geschichte, die man lesen kann, aber auch nichts verpasst, wenn man es nicht tut.

2,5

Vielen Dank an LiesundLausch und den cbt Verlag für das Leserundenexemplar!

352 Seiten

cbt

“Nur zu deinem Schutz” auf Amazon

„Aschenputtels letzter Tanz“ von Kathleen Weise [Rezension]


 

Meine Rezension zu diesem spannenden Jugendthriller findet ihr hier:

Lizzy Net (Klick!)

 

 

Planet Girl 

224 Seiten

„Aschenputtels letzter Tanz“ bei Amazon

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: